Diverse Veranstaltungen abgesagt aufgrund des Coronavirus

Aufgrund der neusten Entwicklungen hat der Bund diverse Veranstaltungen abgesagt. Wer kommt für meine Ticketkosten auf? MyRight gibt Antwort.

Die Antwort im Detail

Lese die Auswirkungen der neusten Entwicklungen in unserem Rechtstipp Corona: Die neusten Entscheidungen des Bundes und ihre Auswirkungen

Informationen zu Absagen von Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus

Stand 10.11.2020

Ich habe für eine Sportveranstaltung / ein Konzert / Fussballspiel / Eishockeyspiel / Kino / Theater / Kreuzfahrt / Flug / Museum / etc. Eintrittskarten gekauft. Nun wird der Event wegen des Coronavirus annulliert.

Habe ich Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises?

Wurde die Veranstaltung aufgrund einer Anweisung der Gesundheitsbehörden annulliert, ist der Veranstalter grundsätzlich verpflichtet, die Ticketkosten zurückzuerstatten. Der Vertrag mit dem Veranstalter kann jedoch von diesem Grundsatz abweichende Regelungen beinhalten. Meist befinden sich entsprechende Klauseln (was für Rechte und Pflichten im Fall einer Epidemie gelten) in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Veranstalter.

Entscheidest du aus persönlichen Gründen (beispielsweise aus Angst vor Ansteckung) an einer Veranstaltung, die stattfindet, nicht teilzunehmen, kannst du den Kaufpreis grundsätzlich nicht zurückfordern.

Wie verhält es sich mit damit verbunden Hotelbuchungen und Tickets für den öffentlichen Verkehr?

Eine Rückerstattung der Buchungskosten steht nicht im direkten Zusammenhang mit der Absage des konkret zu besuchenden Events. Dies bedeutet, dass du auf deinen Kosten sitzen bleibst, wenn dir das Hotel beziehungsweise die öffentlichen Verkehrsmittel nicht freiwillig entgegenkommen und dir den Kaufpreis der Buchung respektive des Tickets ganz oder teilweise rückerstatten, beziehungsweise einen Ersatztermin anbieten. Allenfalls erhältst du diese Kosten von deiner Reiseversicherung vergütet.

Aktuelle Informationen findest du jederzeit auf www.bag.admin.ch.