Umzug trotz Corona? Das Zügelwochenende steht bevor.

Was muss ich beim Umzug berücksichtigen? Wie kann ich meine alte Wohnung abgeben? MyRight gibt Antwort.

Die Antwort im Detail
Lese die Auswirkungen der neusten Entwicklungen in unserem Rechtstipp Corona: Die neusten Entscheidungen des Bundes und ihre Auswirkungen Stand 26.3.2020 Der Bund hat den Umzug per Ende März nicht verboten – trotz Coronavirus. Wichtig ist es jedoch, alle Sicherheitsmassnahmen laut dem BAG (Bundesamt für Gesundheit) auch beim Umzug einzuhalten. Was der Bezug des neuen Heims während der Corona-Krise im Detail bedeutet, kannst du folgenden Fragen und Antworten entnehmen (Stand 26.03.2020). Bitte beachte, dass bei einer vollständigen Ausgangssperre oder einem bundesrätlichen Umzugsverbot die Antworten obsolet würden. - Ich ziehe Ende März in eine neue Wohnung und muss die alte Wohnung abgeben. Gibt es bezüglich Wohnungsübernahme und-abgabe Änderungen, welche ich berücksichtigen muss? Grundsätzlich gelten auch in der gegenwärtigen Situation die Bestimmungen des Mietrechts. Das heisst, dass die alte Wohnung zum vereinbarten Zeitpunkt - am letzten Tag des Monats oder, wenn dies vertraglich so geregelt ist, am nächsten Werktag bis 12:00h - abgegeben werden muss. Du hast auch weiterhin ein Anrecht darauf, die neu gemietete Wohnung auf Vertragsbeginn oder zum vereinbarten Zeitpunkt zu übernehmen und bist ab diesem Zeitpunkt für die fälligen Mietzinse zahlungspflichtig. - Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich gesundheitlich nicht in Gefahr bringe, wenn ich am Wochenende umziehe. Ich möchte deshalb lieber abwarten und in meiner alten Wohnung bleiben. Darf ich das? Blosse gesundheitliche Bedenken erlauben dir nicht, die Wohnung nicht abzugeben und die neue entsprechend nicht zu übernehmen. Denkbar ist aber, dass aufgrund der aktuellen Situation zusätzliche Sicherheitsmassnahmen getroffen werden können: So kannst du beispielsweise deinen Vermieter bitten, auf die Durchführung einer physischen Wohnungsübergabe zu verzichten. Du kannst die Schlüssel dem Vermieter eingeschrieben retournieren, im Freien übergeben oder an einem vereinbarten Ort deponieren. In einem solchen Fall raten wir dir, den Zustand der Wohnung vor dem Auszug bzw. nach dem Einzug detailliert mit einem Protokoll und allfälligen Fotos zu dokumentieren. Wir raten dir auf jeden Fall, dich umgehend mit dem Vermieter, der Vermieterin oder der Verwaltung deiner Wohnung in Verbindung zu setzen, um deine Bedenken zu äussern und eine Lösung zu finden. Viele Vermieter haben aufgrund der aktuellen Lage das Prozedere der Wohnungsübergabe bereits angepasst. Zudem wird zur Zeit empfohlen, wo möglich und sinnvoll, in gegenseitiger Absprache den Zügeltermin zu verschieben. Es braucht dafür jedoch die Zustimmung sowohl der Vermieterinnen und Vermieter als auch der Mieterinnen und Mieter. - Aufgrund der Coronakrise führte der Vermieter meiner neuen Wohnung keine ordentliche Wohnungsübergabe mit mir durch. Beim Einzug fallen mir aber mehrere Schäden, welche durch den Vormieter verursacht wurden, auf. Sie sind im Übergabe Protokoll nicht vermerkt. Was muss ich tun? Es ist wichtig, dass du allfällige Mängel der neuen Wohnung umgehend dokumentierst und sie dem neuen Vermieter vorzugsweise per Einschreiben oder auch per E-Mail meldest. Lass dir die Mängel von der Verwaltung oder der Vermieterin / dem Vermieter ebenfalls schriftlich bestätigen und lege dies zu deinen Unterlagen. So kannst du Diskussionen bei einem Auszug verhindern. - Ich weile zur Zeit noch im Ausland und kann nicht in die Schweiz einreisen. Der Einzugstermin rückt näher. Was soll ich tun? Ist eine Übergabe deiner alten Wohnung oder die Übernahme deiner neuen Wohnung nicht möglich, empfehlen wir dir, sofort mit deinem Vermieter oder deiner Vermieterin Kontakt aufzunehmen, deine Situation zu schildern und gemeinsam eine Lösung zu suchen. - Ich bin am Virus erkrankt und kann meine alte Wohnung nicht abgeben. Was soll ich tun? Das Mietrecht gilt weiterhin – auch wenn du am Coronavirus erkrankt bist. Wir empfehlen dir, umgehend mit der Verwaltung Kontakt aufzunehmen und nach einer Lösung zu suchen. Aktuell sind individuelle Lösungen gefragt. Wo möglich und sinnvoll, sollte in Absprache mit allen Parteien der Zügeltermin verschoben werden. Es ist dafür aber eine Zustimmung aller Parteien notwendig.