Arbeitsausfall wegen dem Coronavirus? Wie kannst du Kurzarbeit anmelden?

Lieferengpässe, Schliessung von Restaurants, Nachfragerückgänge: Corona führt zu Arbeitsausfällen. Wie und wann kannst du Kurzarbeit anmelden.

Die Antwort im Detail

Aktualisiert am 31.03.2020

Aufgrund des Coronavirus sind Unternehmen mit Lieferengpässen, behördlich angeordneten vorübergehenden Schliessungen und Nachfragerückgängen konfrontiert, die zu Arbeitsausfällen führen oder führen können. Du kannst als Unternehmen Kurzarbeit voranmelden und melden, wenn du zwischen deinen Arbeitsausfällen und dem Auftreten des Coronavirus einen adäquaten Kausalzusammenhang belegen kannst und die bestehenden Anspruchsvoraussetzungen erfüllst (siehe dazu die detaillierten Informationen des SECO www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/Arbeitslosenversicherung/leistungen/kurzarbeitsentschaedigung.html). Was genau bedeutet dies? Ein genereller Verweis auf den Virus genügt bei der Darstellung des Zusammenhangs nicht. Du musst glaubhaft darlegen, dass der Arbeitsrückgang im Zusammenhang mit der Pandemie steht. Die Anmeldung respektive Voranmeldung richtest du an das kantonale Arbeitsamt jenes Kantons, in welchem dein Betriebsort liegt beziehungsweise dein Betrieb seinen Sitz hat.

MyRight gibt Antwort auf einige häufig gestellten Fragen im Zusammenhang mit der Kurzarbeit:

- Aufgrund von Einfuhr-/Ausfuhrverboten sind die für unsere Produktion notwendigen Rohstoffe nicht verfügbar und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Arbeiten nicht ausführen. Kann ich Kurzarbeitsentschädigung verlangen?
Ja, da der Arbeitsausfall auf eine behördliche Massnahme zurückzuführen ist, kannst du Kurzarbeitsentschädigung verlangen. Melde hierzu zuerst die Kurzarbeit bei der zuständigen kantonalen Amtsstelle an. In den meisten Kantonen ist eine Abteilung der Volkswirtschaftsdirektion dafür verantwortlich. Auf der Webseite des SECOs findest du zudem die Details und weiterführende Informationen (www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/Arbeitslosenversicherung/leistungen/kurzarbeitsentschaedigung.html)

- Aufgrund von Lieferschwierigkeiten sind die für unsere Produktion notwendigen Rohstoffe nicht verfügbar und die Maschinen stehen still. Die Mitarbeitenden haben keine Arbeit mehr. Kann ich Kurzarbeitsentschädigung verlangen?
Ja, du kannst Kurzarbeitsentschädigung verlangen, da du als Arbeitgeber nicht für die Lieferschwierigkeiten verantwortlich bist.

- Die Behörde hat die Schliessung meines Betriebes angeordnet. Das Personal kann die Arbeit entsprechend nicht mehr ausführen. Kann ich Kurzarbeitsentschädigung verlangen?
Ja, da der Arbeitsausfall auf eine behördliche Anordnung zurückzuführen ist, kannst du Kurzarbeitsentschädigung verlangen.

- Aufgrund der Pandemie - bsp. Quarantäne, Ausbleiben der Lieferanten, ausbleiben Kundschaft - ist die Aufrechterhaltung des Betriebs nicht mehr möglich. Ich muss den Betrieb vorübergehend schliessen. Kann ich für die Angestellten Kurzarbeitsentschädigung verlangen?
Ja. Anders verhält es sich jedoch bei denjenigen Personen, welche aufgrund einer Erkrankung, Erfüllung familiärer Verpflichtungen oder aus Angst vor einer Ansteckung zu Hause bleiben. Hier besteht kein Anspruch.

- Besteht auch bei Lehrlingen, Mitarbeitenden in einem befristeten Arbeitsverhältnis oder bei Temporär Mitarbeitenden Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung?
Ja, seit dem Beschluss vom 20.3.2020 vom Bundesrat haben diese Mitarbeiter ebenfalls einen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung.

Ausserdem kann Kurzarbeitsentschädigung für arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet werden. Als arbeitgeberähnliche Angestellte gelten z.B. Gesellschafter einer GmbH, welche als Angestellte gegen Entlohnung im Betrieb arbeiten. Personen, die im Betrieb des Ehegatten bzw. des eingetragenen Partners mitarbeiten, können auch von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren. Sie sollen eine Pauschale von 3320.- Franken als Kurzarbeitsentschädigung für eine Vollzeitstelle geltend machen können. 

Keine Kurzarbeitsentschädigung besteht jedoch im gekündigten Arbeitsverhältnis.

- Habe ich einen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung, wenn meine Mitarbeitenden aufgrund der behördlichen Einschränkung des öffentlichen Verkehrs nicht zur Arbeit erscheinen können?
Ja, da der Arbeitsausfall auf behördliche Massnahme hin erfolgt. Bitte beachte: sollte es zumutbar sein, dass Arbeitnehmende per Velo oder Auto zur Arbeit kommen, kannst du keine Kurzarbeitsentschädigung geltend machen.

- Meine Angestellten haben noch einige Überstunden – ich habe jedoch Kurzarbeit angemeldet. Kann ich als Arbeitgeber von meinen Mitarbeitenden verlangen, dass sie einen Teil der Überstunden und eventuell Ferien vom letzten Jahr vor Beginn der Kurzarbeit abbauen?
Arbeitnehmer müssen nicht zuerst ihre Überstunden abbauen, bevor sie von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren können.

- Wo kann mich umfassend über die Kurzarbeit informieren?
Das kantonale Arbeitsamt kann dir alle grundsätzlichen Fragen bezüglich Formulare, Voranmeldung etc. beantworten. Für spezifische Fragen zu den Leistungen und Berechnungen ist die entsprechende Arbeitslosenkasse zuständig. Ebenso findest du ausführliche Informationen auf der Webseite des SECOs (www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/Arbeitslosenversicherung/leistungen/kurzarbeitsentschaedigung.html ) und in einer Broschüre, welche dir ebenfalls auf der Seite des SECOs zur Verfügung steht.