Coronavirus: Ich kann meine Wohnungsmiete nicht bezahlen?

Was passiert, wenn ich die Miete meiner Wohnung nicht mehr bezahlen kann? MyRight hilft weiter.

Die Antwort im Detail

Aktueller Stand ist, dass die mietrechtlichen Regelungen wie bisher weiter gelten. Bezahlst du als Mieter die Miete nicht, kann der Vermieter die Ausstände abmahnen. Er setzt dann eine 30-tägige Zahlungsfrist an. Wird diese Frist nicht benutzt und es erfolgt keine Zahlung der Miete, kann der Vermieter auf das Ende des nächsten Monats die Wohnung kündigen. Dies wiederum mit einer Frist von 30 Tagen.
Dies gilt auch, wenn du die Miete nur teilweise bezahlst. Sofern du in Zahlungsschwierigkeiten gerätst, solltest du daher den Vermieter kontaktieren und um einen Zahlungsaufschub oder eine Ratenzahlung bitten. Ist der Vermieter einverstanden, ist es sinnvoll, die Abmachung schriftlich festzuhalten.
Kommt es dennoch zu einer Kündigung, kannst du diese innert 30 Tagen bei der Schlichtungsbehörde anfechten. Da die so genannten Formvorschriften für den Vermieter ziemlich streng sind, ist es deshalb gut denkbar, dass die Kündigung nicht ganz korrekt ausgesprochen wurde. Dann wäre die Kündigung nicht gültig.