Krippen und Hort sind wegen COVID-19 geschlossen.

Betreuungsstätten für Kinder müssen schliessen. Muss ich den Beitrag dennoch zahlen? MyRight gibt Antwort.

Die Antwort im Detail

- Der Kanton hat in unserer Gemeinde angeordnet, dass die Krippen und der Hort aufgrund des Coronavirus zur Zeit keine Kinder mehr betreuen dürfen. Muss ich den Beitrag für die Krippe bzw. den Hort dennoch bezahlen?
Wir raten dir, zunächst den Vertrag zu konsultieren. Ist darin nichts geregelt, kannst du davon auszugehen, dass der Vertrag für die Dauer der Schliessung suspendiert wird. Das heisst, es sind für die Zeit, in welcher dein Kind aufgrund der behördlichen Anordnung die Kinderbetreuungsstätte nicht besuchen kann, keine Zahlungen zu leisten. Da die Kita oder der Hort durch die angeordnete Schliessung seine Leistung zeitweise nicht erbringen kann, ist sogar eine Vertragsauflösung denkbar. Schadenersatz ist jedoch nicht geschuldet. Wir raten dir, zeitnah die Kita bzw. den Hort zu kontaktieren und eine geeignete Lösung (bspw. Aussetzen der Zahlungspflicht für Dauer der Schliessung oder Aufhebung des Vertrags) zu suchen und diese schriftlich festzuhalen (inkl. Unterzeichnung).
Bitte beachte: Wenn du aufgrund der aktuellen Situation aus eigenem Antrieb darauf verzichtest, dein Kind in die Krippe oder den Hort zu schicken, bleibst du zahlungspflichtig.