Was ist eine Schenkung?

Was genau ist eine Schenkung und wie k├Ânnte ein Schenkungsvertrag aussehen?

Die Antwort im Detail

Wissenswertes rund um die Schenkung

Dein Grossvater schenkt dir sein Auto, weil er nicht mehr gut sieht und seinen Führerausweis abgegeben hat? Deine Eltern überlassen dir ihr Haus zu einem Freundschaftspreis? Rechtlich gesehen liegt dann eine Schenkung vor, wenn jemand aus seinem Vermögen eine oder einen anderen ohne Gegenleistung bereichert. Mit einer Schenkung kannst Du unentgeltlich, sprich ohne Gegenleistung, einer beliebigen Drittperson, einen Gegenstand übertragen. Besondere Formvorschriften müssen hierfür nicht eingehalten werden. Denn sobald der Gegestand auf die oder den Dritten übertragen wurde, liegt eine sogenannte Handschenkung vor und damit ist das Rechtsgeschäft gültig. Schriftliche Schenkungsverträge sind somit in der Praxis selten anzutreffen. Der Grossteil der Schenkungen wird ohne schrifltichen Vertrag von Hand zu Hand vollzogen.

Bei Schenkungen, die nicht mehr als übliche Gelegenheitsgeschenke qualifiziert werden können, kann die kantonal geregelte Schenkungssteuer zur Anwendung kommen. Jeder Kanton bestimmt seine eigenen Ansätze und die Freibeträge. Je nach Verwandtschaftsgrad zwischen Schenker und Beschenktem variiert die Höhe der Steuer oder entfällt sogar ganz. Schenkungen an Ehegatten und Nachkommen des Schenkers zum Beispiel sind in den meisten Kantonen steuerfrei.

Unsere Vorlage gibt dir Antworten auf deine Fragen und unterstützt dich beim Erstellen eines schriftlichen Schenkungsvertrages.

Wichtige Dokumente
Vorlage Schenkungsvertrag