Gefahren beim Online-Shopping

Tolle Schuhe im Online-Shop gesehen? Darauf solltest du beim Shopping im Internet achten, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Die Antwort im Detail

Welche Gefahren gibt es beim Online Shopping?

Einkaufen im Internet bietet viele Vorteile: Bei jeder Tages- und Nachtzeit kannst du aus einem beinahe unbegrenzten Sortiment an Produkten das Passende bequem, schnell per Mausklick auswählen und per Post in Empfang nehmen. Die Auswahl ist oft grösser als in herkömmlichen Läden, die Preise sind einfacher vergleichbar. Was aber, wenn der Artikel nicht gefällt? Was, wenn du einen unseriösen Onlineshop erwischst? Und was gilt es beim Eingeben der Kreditkartendaten zu beachten?

Hier einige Tipps: 

  1. Zum Vertragsschluss: Dein Kauf wird erst verbindlich, wenn du deine Bestellung bestätigst. Das Angebot auf der Website der Verkäuferin bzw. des Verkäufers ist noch keine Offerte, sondern erst deine Bestellung. Das heisst auch, dass die Verkäuferin bzw. der Verkäufer diese noch annehmen muss: entweder durch Bestätigung per E-Mail oder durch Abbuchen des angezeigten Betrags.
  2. Zum Widerrufsrecht/Rückgaberecht: Das meist angebotene Rückgaberecht ohne Grund ist nicht im Gesetz enthalten, wird aber oft gewährt. Das im EU-Recht vorgesehene 14-tägige Widerrufsrecht gilt per Gesetz nur für Konsumenten aus EU-Staaten, wird aber oft auch Kund*innnen aus der Schweiz angeboten.
  3. Zu den AGB: Du musst den AGB, die gelten sollen, zustimmen – meist per Mausklick. Du musst aber die Möglichkeit haben, sie zu lesen oder herunterzuladen. Ebenso sind zu starke Einschränkungen, mit denen du als Konsument*in in den AGB nicht rechnen kannst, ungültig. Hier ein Beispiel: Wenn in den AGB eines Onlineshops stehen würde, dass du pro Mahnung CHF 1000.– bezahlen musst, gelten diese AVB nicht.
  4. Tipp: Auch wenn eine Website sehr gut gestaltet ist, ist das leider keine Garantie für Seriösität. Handelt es sich um einen neuen Shop oder um einen Shop, den du noch nicht kennst, google ihn, schau dir die Bewertungen an (kontrolliere aber, dass es viele verschiedene Bewertungen sind und nicht alle ine einem kukrzen Zeitraum erstellt wurden) oder kontaktiere zuerst den Anbieter per E-Mail, Chat oder Telefon.
  5. Bezahlen per Kreditkarten: Vergewissere dich, dass die Website seriös und sicher ist. Dies erkennst du unter anderem an der Bezeichnung "SSL" in der Adresszeile. Gib nie deinen Pin-Code für Barbezüge im Internet an. Kontrolliere nach dem Kauf den abgezogenen Betrag und beanstande wenn nötig umgehend die Buchung bei deiner Kreditkartenfirma. 

Hilfreiche Links

Unter den folgenden Links findest du weitere hilfreiche Dienste rund ums Onlineshopping. Hast du bereits ein Problem mit einem Online-Kauf, dann melde dich hier. Möchtest du dich für die Zukunft gegen solche Probleme absichern? Dann schau dir diese Möglichkeiten an.

Detaillierte Antworten zu diesen Themen findest du in unserem Merkblatt.

Wichtige Dokumente
Merkblatt Risiken Einkaufen im Internet (Onlineshopping)