Freistellung des Arbeitnehmers

Du möchtest eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter vor Ablauf der Kündigungsfrist freistellen?

Die Antwort im Detail

Während der Kündigungsfrist auf die Arbeit des Angestellten verzichten, ist das möglich?

Ja. Unter dem Freistellungsrecht versteht man das Recht des Arbeitgebenden, während der Kündigungsfrist einseitig auf die Arbeitsleistung des Arbeitnehmenden zu verzichten.

Was gibt es bei einer Freistellung zu beachten?

Du hast das Recht, ohne die Zustimmung deiner Mitarbeiterin bzw. deines Mitarbeiters während der gesamten oder teilweisen Kündigungsfrist freizustellen. Während der Freistellung schuldest du deiner Mitarbeiterin bzw. deinem Mitarbeiter den vollen Lohn. Die Freistellung erfolgt in der Regel zusammen mit dem Kündigungsschreiben.

Was sind die Pflichten der freigestellten Person?

Auch während der Freistellungszeit unterliegt deine Mitarbeiterin oder dein Mitarbeiter der Treupflicht dir gegenüber. Die freigestellte Person darf nur eine neue Stelle antreten, die dich nicht konkurrenziert. Geht die freigestellte Mitarbeiterin bzw. der freigestellte Mitarbeiter einer anderweitigen Erwerbstätigkeit nach, wird der Ersatzverdienst ihrem bzw. seinem Lohn angerechnet.

Was passiert mit dem Ferienguthaben?

Du kannst deine Mitarbeiterin bzw. deinen Mitarbeiter dazu verpflichten, noch offene Ferienansprüche während der Freistellungszeit zu kompensieren. Das Ferienguthaben darf aber maximal die Hälfte der Freistellungszeit betragen. Ferienguthaben, die darüber hinausgehen, musst du auszahlen. Ist eine Kompensation des Ferienguthabens aus triftigen Gründen (z. B. intensive Stellensuche) nicht möglich, musst du die restlichen Ferien ebenso auszahlen.

Wie sind die Überstunden in diesem Fall geregelt?

Du kannst deine Mitarbeiterin bzw. deinen Mitarbeiter nicht verpflichten, die Überstunden während der Freistellungszeit zu kompensieren. Die freigestellte Person ist berechtigt, die Auszahlung samt dem gesetzlichen Zuschlag von 25 Prozent zu verlangen. Du kannst die Kompensation der Überstunden jedoch anordnen, falls die freigestellte Person einer Zeitkompensation zustimmt oder bereits früher (z. B. Im Arbeitsvertrag) zugestimmt hat.

Kann ich die Freistellung wieder zurücknehmen?

Du kannst eine vorbehaltlos ausgesprochene Freistellung nicht einseitig wieder zurückziehen. Es gibt eine Ausnahme: Wenn unvorhergesehene Umstände eintreten – z. B die Verlängerung der Kündigungsfrist aufgrund einer Krankheit der freigestellten Person.

Möchtest du deine Mitarbeiterin bzw. deinen Mitarbeiter freistellen? Dann haben wir dir eine Vorlage erstellt.

Diese Rechtstipps könnten dich auch interessieren:

Wichtige Dokumente
Vorlage Freistellung Arbeitnehmer